Mitnahme von E-Scootern im ÖPNV

Nachdem bereits im März 2017 nach dreijähriger Verhandlungsphase eindeutige Regelungen zur Mitnahme von E-Scootern in den Bussen des ÖPNV beschossen wurden, gibt es nun auch entsprechende Aufkleber um dem Busfahrer zu zeigen, dass der E-Scoooter zur Mitnahme zugelassen ist. Auch an den Bussen wird es einen blauen Aufkleber geben, der zeigt, ob der Bus E-Scooter mitnehmen darf.

Das hat nun der Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. mitgeteilt, bei dem es auch die Aufkleber zu kaufen gibt. Auf seiner Internetseite kann ein solcher gekauft werden. Die Voraussetzungen dafür laut dem E-Scooter Erlass sind:

  • max. Gesamtlänge von 1200 mm
  • 4-rädriges Fahrzeug, Einsitzer
  • Grenzwert für die Gesamtmasse des E-Scooters (Leergewicht plus Körpergewicht der Nutzerin bzw. des Nutzers plus weitere Zuladung): 300 kg
  • Gewährleistung der Standsicherheit durch ein Bremssystem, welches immer auf beide Räder einer Achse zusammen wirkt und nicht durch ein Differenzial überbrückt werden kann (z. B. gesonderte Feststellbremse)
  • ausreichende Bodenfreiheit und Steigfähigkeit des E-Scooters, um über eine mit maximal 12 % geneigte Rampe in den Bus ein‐ und ausfahren zu können, ohne mit der Bodenplatte am Übergang von der Rampe ins Fahrzeug anzustoßen
  • Eignung für Rückwärtseinfahrt in den Linienbus/-bahn.
  • Die Eignung des E-Scooters für die Mitnahme in Fahrzeugen des ÖPNV muss vom Hersteller in der Bedienungsanleitung festgestellt werden

Hier klicken zum Shop des BSK

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zustimmen