Damit den Weihnachtsmarkt alle genießen können

Man sieht sie jetzt wieder öfter auf den Weihnachtsmärkten landauf, landab. Kabel- oder Schlauchbrücken sichern Stolperfallen ab. Je nach Ausführung verhindern sie aber auch ein Weiterkommen für Rollstühle und Rollatoren.

Nicht jeder schafft es, über eine Kabelbrücke zu rollen, und so kann dann schnell Schluß sein. Dabei wären sie oft sogar ganz zu vermeiden.

Wenn Kabel oder Schläuche gar nicht anders verlegt werden können, sollten Kabel- und Schlauchbrücken mit speziellen Rampenmodulen ausgestattet werden, um so Rollstuhl- und Rollatorfahrern das Überqueren zu ermöglichen, und sich alle am Weihnachtsmarkt erfreuen können.

Ein Weihnachtsmarkt bei dem eine Kabelbrücke auf dem Boden ein Hindernis für Rollstuhlfahrer oder Rollatorfahrer darstellt

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zustimmen